Wassersport: Die Lausitzer Neiße – ein deutsch-polnisches Flusserlebnis

Die Neiße mit einer Gesamtlänge von 254 Kilometer Länge entspringt in Tschechien. Der Abschnitt in Deutschland ist 198 Kilometer lang, bevor die Neiße bei Ratzdorf in die Oder mündet. Seit dem Schengener Abkommen 2007 ist die Neiße als Grenzfluss Vergangenheit und zu einem erlebbaren verbindenden Element der Städte Guben und Gubin und der Region geworden. Das Zusammenwachsen der Städte eröffnet neue Perspektiven zur Nutzung der Neiße als Erholungs- und Erlebnisraum.


Innerhalb von Guben und Gubin laden Steg- und Slipanlagen Wassersportler zum Rudern oder Paddeln ein. Die Fließgeschwindigkeit der Neiße ist mit 4 bis 6 km/h relativ hoch. Dadurch bietet sich durch Abschnitte, die an Wildwasser erinnern, ein einmaliges Erlebnis. Man kann den Fluss mit Kanu, Kajak oder Schlauchboot erkunden und so die Landschaft und die Flora und Fauna aus einer ganz eigenen Sicht erleben. Beispielsweise stehen Tagesangebote, wie von Forst nach Guben und von Guben nach Ratzdorf, zur Auswahl. Der Oder- Neiße-Radweg führt an der Neiße entlang und wer möchte, kann das Fahrrad gegen ein Boot tauschen und einen Teil der Strecke auf dem Wasser zurücklegen.