Über das Projekt - II. Etappe

„Zwei Rathäuser – eine Eurostadt: II. Etappe“

Gefördert im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020
Projektumsetzung: 01.04.2020-30.06.2022
Projektkosten: 494.985,78 Euro; EFRE-Förderung (76,13%): 376.832,67 EUR
davon Stadt Gubin (LP): 241. 985,78 €; EFRE-Förderung (76,13%): 184.223,77 €
Stadt Guben: 253.000 €; EFRE-Förderung (76,13%): 192.608,90 €

Das Projekt „Zwei Rathäuser – eine Eurostadt. II Etappe“ stellt eine Fortsetzung und Weiterentwicklung des Projektes „Zwei Rathäuser – eine Eurostadt“ dar. Das Projekt wurde bewilligt und hat eine Förderung (76,13 %) im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 bekommen. Das Ziel ist die weitere Intensivierung der Integration beider Verwaltungen und der Einwohner der Eurostadt Guben-Gubin auf sämtlichen Ebenen der Zusammenarbeit, insbesondere die Stärkung und Ausrichtung der Kooperation im Bereich Wirtschaft, Tourismus und Kultur, die der sozioökonomischen Entwicklung sowie der Verbesserung der Lebensbedingungen der Einwohner der Doppelstadt dienen soll.
Das im Zeitraum vom 01.04.2020 bis 30.06.2022 zu realisierende Projekt umfasst mehrere Maßnahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in verschiedenen Themenbereichen, d.h.

1. Zusammenarbeit der Verwaltungen:

  • Einrichtung und Arbeitsweise der thematischen Arbeitsgruppen bestehend aus den jeweiligen Fachabteilungen der Stadtverwaltungen sowie Experten des jeweiligen Gebiets zwecks der Entwicklung gemeinsamer raumplanerischer Grundlagen, Koordination der Aktivitäten sowie weiterer Intensivierung des Austauschs beider Stadtverwaltungen von Guben und Gubin auf sämtlichen Ebenen der Zusammenarbeit
  • regelmäßige Sitzungen der gemeinsamen Kommission der Eurostadt Guben-Gubin
  • gemeinsame Sitzung der Stadtverordnetenversammlungen
  • Polnischkurs, bzw. Deutschkurs für die Angestellten der Verwaltungen, der nachgeordneten Institutionen und die Stadtverordneten um Sprachbarrieren zu überwinden
  • thematische Workshops (geplante Themenfelder: Umwelt und interkulturelle Kompetenz)
  • gemeinsame Reisen und Studienbesuche um die Best Practice-Lösungen mit anderen Zwillingsstädten, bzw. Partnern grenzüberschreitender Zusammenarbeit auszutauschen

2. Zusammenarbeit der Einwohner und Institutionen / Deutsch-Polnische Kontaktstelle (DPKS)
Ziel: verbesserte Beteiligung der Akteure und Einwohner an der Zusammenarbeit sowie Erleichterung eines effizienteren Zugangs zu Informationen beiderseits der Grenze – durch:

  • Arbeitsweise der Deutsch-Polnischen Kontaktstelle in Gubin: Informationen über das Projekt, die Partner, die Kooperation sowie im Bereich der Wirtschafts- und Tourismusförderung der Eurostadt, Unterstützung der Kontakte zwischen den polnischen und deutschen Vereinen, Sportverbänden, Institutionen und Einwohnern der Eurostadt als auch Organisation von Sprechstunden verschiedener Institutionen und Experten,
  • Veranstaltung des Stadtforums zwecks der Steigerung der Beteiligung der Einwohner und des Meinungsaustausches mit Einwohnern der Eurostadt – Konsultationen mit Einwohnern.

3. Gemeinsame Wirtschaftsförderung und Vermarktung der Eurostadt

Im Projekt wurden gemeinsame Vermarktungs- und Werbemaßnahmen für die beiden Städte vorgesehen, z.B.

  • Besuche und aktive Beteiligung an Messen, Werbeveranstaltungen, grenzüberschreitenden Events in Polen, Deutschland und Europa
  • Ausbau der Projekt-Homepage und der Smartphone-App, Informationen in Medien, usw. Die bestehende Homepage www.guben-gubin.eu soll ausgebaut und für Menschen mit Behinderungen zugänglich gemacht werden
  • Erstellung diverser Informationsmaterialien und Werbeartikel, z.B. Broschüren, Kataloge, Gadgets mit Werbebotschaft, Werbefilme sowie Ausstellungs- und Messeelemente.

4. Gemeinsame Tourismusförderung, Zusammenarbeit im Bereich Tourismus und Kultur

Das Projekt sieht vor, gemeinsame Maßnahmen im Bereich der Tourismusförderung beider Städte durchzuführen und gemeinsame touristische Produkte, Angebote und Lösungen zu entwickeln sowie den optimalen Weg zur Integration von Gubin und Guben im Tourismusbereich durch die Erarbeitung des Konzepts für die Tourismusentwicklung der Doppelstadt Guben-Gubin aufzuzeigen – folgende Projektmaßnahmen wurden geplant:

  • Beteiligung an Messen und Werbeveranstaltungen, Events mit grenzüberschreitenden Charakter in Deutschland, Polen und Europa
  • Erstellung eines zweisprachigen Katasters für Denkmalobjekte, Sehenswürdigkeiten und Kunstwerke für Guben und Gubin sowie einer Landkarte mit Hinweisen auf die jeweiligen Standorte der o.g. Objekte beider Städte (in Papier- und EDV-Form); zugänglich auf der Homepage auch in der Version für Menschen mit Behinderungen.
  • Beschilderung der wichtigsten Denkmalobjekte und Kunstwerke mithilfe dreisprachiger Informationstafeln (Deutsch-Polnisch-Englisch). Die wichtigsten Punkte sollen mit Informationstafeln in Brailleschrift versehen werden.
  • Ausweisung und Beschilderung von touristischen Routen.
  • Erstellung des Grenzüberschreitenden Konzeptes für die Tourismusentwicklung der Eurostadt Guben-Gubin (GKTE) – die Zielsetzung liegt in der Gewinnung größerer Anzahl von Touristen aus Polen, Deutschland und Europa und in der Initiierung des Prozesses der Erstellung und Entwicklung des gemeinsamen grenzüberschreitenden touristischen Angebots; zugänglich auch in der Version für Menschen mit Behinderungen.
  • Ausbau eines gemeinsamen deutsch-polnischen Veranstaltungskalenders für die Eurostadt. Er soll mit der Homepage und der Smartphone-App verlinkt werden.

Kontakt
Stadt Guben: Kaja Mermer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Stadt Gubin: Anna Karykowska (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

II. Etappe Förderhinweis