Aktuelles

06.05.2021

Grenzübergreifendes Kooperationszentrum Guben-Gubin

Das Gebäude D der Tuchfabrik (ehm. VEB Gubener Wolle) sucht eine neue Nutzung!

Im Rahmen des KPF-Projektes „Grenzübergreifendes Kooperationszentrum für Wirtschaft und Innovation in der Eurostadt Guben-Gubin – Konzepterstellungsphase“ soll für das „Gebäude D“ eine neue Nutzung gefunden werden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Gubin und dem Planungsbüro kollektiv stadtsucht und dem Architektenbüro Trebschuh werden für das letzte vorhandene Gebäude des Komplexes der ehem. Gubener Wolle (vorher Tuchfabrik Lehmann) Nachnutzungsmöglichkeiten gesucht. Eine der Ideen ist, das Objekt als gemeinsames, grenzübergreifendes Kooperationszentrum der beiden Städte zu etablieren. Um eine grenzübergreifende Diskussion zu starten, möchten die Städte Guben und Gubin ihre Bürger herzlich dazu einladen, ihre Ideen für die neue Bewirtschaftung des Gebäudes einzusenden. Welche Ideen haben Sie für dieses besondere Gebäude direkt an der Neiße? Bitte beschreiben & skizzieren Sie Ihre Ideen bis zum 11. Juli 2021 und senden diese an:

kollektiv stadtsucht
Parzellenstraße 2
03046 Cottbus

E-Mail: info@kollektiv-stadtsucht.com
Tel.: (0355) 75 21 66 11

Das Projekt wurde mit Mitteln des Kleinprojektefonds der Euroregion Spree-Neiße-Bober gefördert.

15.03.2021

Mitarbeiter der Stadtverwaltungen von Guben und Gubin arbeiten trotz Pandemie zusammen

Das Projekt „Zwei Rathäuser – eine Eurostadt. II Etappe“ stellt eine Fortsetzung und Weiterentwicklung des Projektes „Zwei Rathäuser – eine Eurostadt“ dar. Das Projekt hat aus dem Kooperationsprogramms INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 die Förderung in Höhe von 76,13 % bekommen.
Das Ziel des Projektes ist die Intensivierung der Zusammenarbeit beider Verwaltungen und der Integration von Einwohnern der Städte Guben-Gubin auf sämtlichen Ebenen der Zusammenarbeit – insbesondere im Bereich Wirtschaft, Tourismus, Marketing und Kultur. Die Projektumsetzung soll der sozioökonomischen Weiterentwicklung der beiden Städte und der Verbesserung der Lebensbedingungen von Einwohnern der Doppelstadt dienen.
Das im Zeitraum vom 01.04.2020 bis 30.06.2022 zu realisierende Projekt umfasst mehrere Maßnahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in verschiedenen Themenbereichen, d.h.
  1. Zusammenarbeit der Verwaltungen
  2. Zusammenarbeit der Einwohner und Institutionen
  3. Gemeinsame Wirtschaftsförderung und Vermarktung der Eurostadt
  4. Gemeinsame Tourismusförderung, Zusammenarbeit im Bereich Tourismus und Kultur